70. Jahrestagung der Norddeutschen
Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin,

Vor nunmehr 20 Jahren war Potsdam bereits Gastgeber für die Jahrestagung der Norddeutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin. Schon 16 Jahre ist es her, dass wir uns im Süden Brandenburgs, in Cottbus, getroffen haben.

Inzwischen haben sich nicht nur Brandenburg und deren Landeshauptstadt stark verändert – auch aus unserem Fachgebiet gibt es viel Neues zu vermitteln, vollzogen sich rasante Entwicklungen.

Noch im Spätsommer dieses Jahres hatten wir die berechtigte Hoffnung, den Teilnehmern der Jahrestagung nicht nur eine interessante Stadt sondern auch die Leistungsfähigkeit unseres Klinikums analog und unmittelbar präsentieren zu können. Leider müssen wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt jedoch konstatieren, dass die Auswirkungen der C-Pandemie bis ins Frühjahr 2021 reichen werden und eine weitere, digitalisierte Tagung die einzige Alternative darstellt.
Somit ist es nun das erklärte Ziel, mit einer begrenzten Teilnehmerzahl an Präsenz-Workshops einerseits und mit einer hochkarätigen Streaming-Life-Veranstaltung andererseits eine trotz allem sehr aktuelle und interessante Jahrestagung möglichst vielen Kolleginnen und Kollegen, Pflegerinnen und Pflegern anzubieten.

Für das Klinikum Westbrandenburg – ein Verbund von zwei Kinderkliniken mit den Standorten Potsdam und Brandenburg – ist es eine besondere Ehre, mit der 70. Jahrestagung der NDGKJ eine Jubiläumsveranstaltung organisieren zu dürfen. Die Arbeitsschwerpunkte unserer Einrichtungen sind Spezialgebiete wie z.B. Gastroenterologie, Neonatologie, Kinderpneumologie incl. CF-Zentrum oder auch Neuropädiatrie und Somnologie. Insofern erscheint es logisch, dass sich renommierte Referenten aber auch junge Wissenschaftler und Kollegen mit ihren Vorträgen genau dieser Themenkomplexe annehmen werden. Gleichzeitig wird es Gelegenheit geben meinem Vorgänger im Amt, Prof. Dr Michael Radke, für Jahrzehnte währendes Engagement zugunsten unserer Klinik zu danken. Auch unser starker Kooperationspartner in der Kinderchirurgie wird das Programm entscheidend bereichern. Symposien zu medizin-politischen Themen runden das Programm ab.

Doch ein Fachkongress soll nicht nur der Wissensvermittlung dienen sondern auch Raum bieten für Begegnungen, Erfahrungsaustausche und Horizonterweiterung. Es wird eine Herausforderung sein, dies in einer digitalen Welt zumindest zu versuchen.
In diesem Sinne freue ich mich auf spannende 2 Tage mit Ihnen gemeinsam.

Mit den besten Grüßen und in gespannter Erwartung

Ihr

Prof. Dr. Thomas Erler

Prof. Dr. Thomas Erler